Home header1
DruckenSeite weiterempfehlenSitemap
ÖLKäFER BARTMüCKEN (ATRICHOPOGON OEDEMERARUM)
Ölkäfer Bartmücken (Atrichopogon oedemerarum) Allgemeine Infos
Die Gnitzen oder Bartmücken (Ceratopogonidae) gehören zu den Mücken (Nematocera). Weltweit gibt es ca. 4000 Arten, in Europa ca. 200. 

Foto © André Mégroz

weitere Bilder zu dieser Art
Kennzeichen und Grösse

Die Ölkäfer-Bartmücken sind ca. 1,5 bis 2 mm lang, haben eine hochgewölbte Brust. Sie sind gute Flieger, können in der Luft auch praktisch stillstehen im Schwirrflug. Sie haben einen gut sichtbaren Stechrüssel, mit dem sie die Ölkäfer anstechen und Blut saugen (vor allem Weibchen).  

Lebensraum und Verbreitung

Die vorliegende Art wird vor allem bei den Variablen Ölkäfern (Mylabris variabilis) gefunden. Diese kleinen Mücken schwärmen oft um diese Käfer und saugen ihn an. Die Verbreitung dieser Bartmücken dürfte also in etwa derjenigen der Variablen Ölkäfer entsprechen, d.h. Mittelmeergebiet, Unganr, Tschechien, Osterreich und in der Schweiz im Wallis und seltener im Tessin (Fotos der Gnitzen, welche die Käfer befallen Tessin, Gardada, ob Locarno, ca. 1300 m, 31.7.08).

Wie alle Bartmücken finden die Ölkäfer-Bartkäfer ihre Wirtstiere aufgrund ihres Geruchssinns. Die Ölkäfer (auch Blasenkäfer) verströmen einen Cantharidin-Duft, welcher die Mückenweibchen anlockt. Diese Mücken, denen die Männchen folgen, saugen sich mit dem cantharidingeschwängerten Blut voll. So werden die Ölkäfer zu richtigen Paarungs-Treffpunkten von den Bartmücken. 

André Mégroz, Quellenstrasse 10, 9016 St. Gallen, E-Mail: insects@bluewin.ch, Tel. 071 288 39 67
powered by mhs@internet AG