Papilio machaon (Schwalbenschwanz)

Allgemeine Infos

Gehört zur Familie der Ritterfalter (Papilionidae)

Kennzeichen und Grösse

Flügelspannweite 50 bis 75 mm, gelbe Grundfarbe mit grauschwarzer Zeichnung auf Vorderflügel, Hinterflügel schwarze Zeichnung mit je einem rotbraunen Auge und blauschillernder Färgung im hinteren Flügelband; deutlich sichtbare Zipfel, die jedoch nicht so lang sind wie beim Segelfalter.

Lebensraum und Verbreitung

In Gärten, an Waldrändern und im offenen Gelände, praktisch in ganz Mitteleuropf zu finden, gegen Norden jedoch seltener; kann bis in Höhen von 2'000 m (im Extremfall bis 3'000 m) angetroffen werden; der Falter ist geschützt. Fotos 1 bis 4: 25.8.07, Rothenthurm, SZ, CH, Hochmoor, ca. 880 m, auf Distel; Foto 5: D, Bayern, Karlstadt, Gambach, 9.6.2012; Foto 6 und 7: CH, SG, St. Gallen, 650 msm, an Verena bonariensis, 25.9.2021.

Der Schwalbenschwanz fliegt in der Regel in zwei Generationen; die Raupe ("Rüebliraupe") ist vor allem auf Fenchel, Karotten, Dill etc. anzutreffen; Falter sehr guter Flieger.

weitere Bilder zu dieser Art