Home header1
DruckenSeite weiterempfehlenSitemap
WILHELM BUSCH (1832 - 1908)
Wilhelm Busch (1832 - 1908) Wilhelm Busch gilt als einer der grössten humoristischen deutschen Dichter und mit seinen Bildergeschichten und Versen als Wegbereiter der Comics. Weltruhm erhielt er u.a. mit "Max und Moritz", "Fipps der Affe" oder "Die fromme Helene". Bei seinem Onkel erlernte er die Imkerei und wollte gar als Bienenzüchter in Brasilien, dem damaligen El Dorado der Bienenzucht, ein neues Leben anfangen. Insekten hatten also auch bei ihm - nicht nur in Max und Moritz' 5. Streich - eine Bedeutung.

Foto © André Mégroz

 

Gedicht über einen verliebten Schmetterling
Sie war ein Blümlein hübsch und fein

Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
Hell aufgeblüht im Sonnenschein.
Er war ein junger Schmetterling,
Der selig an der Blume hing.
Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
Und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab
Am hübschen Blümlein auf und ab.
Ach Gott, wie das dem Schmetterling
So schmerzlich durch die Seele ging.
Doch was am meisten ihn entsetzt,
Das Allerschlimmste kam zuletzt.
Ein alter Esel fraß die ganze
Von ihm so heißgeliebte Pflanze.

André Mégroz, Quellenstrasse 10, 9016 St. Gallen, E-Mail: insects@bluewin.ch, Tel. 071 288 39 67
powered by mhs@internet AG