Home header1
DruckenSeite weiterempfehlenSitemap
VERäNDERLICHE KRABBENSPINNE (MISUMENA VATIA) / GOLDENROD CRAB SPIDER
Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia) Allgemeine Infos
Gehört zur Familie der Krabbenspinnen (Thomisidae)

Foto © André Mégroz

weitere Bilder zu dieser Art
Kennzeichen und Grösse

Das Weibchen kann bis 10 mm gross werden (Männchen halb so gross). Beim Männchen sind die beiden vorderen Beinpaare schwarz und hellbraun geringelt, die hinteren einfarbig hellbraun. Bei ihm ist der Hinterkörper gelbbraun gefärbt mit zwei dunklen Längsstreifen. Beim Weibchen ist der Körper farblich ganz unterschiedlich. Die Färbung geht von weiss über zitronengelb bis ins Grünliche.

Lebensraum und Verbreitung

Sie halten sich gern an sonnigen Stellen auf Blüten auf, wo sie auf Insekten lauern. Meist passen sie ihre Färbung der Blumenfarbe an, wobei auch krasse Gegensätze - z.B. zitronengelb auf rot - festgestellt werden können. Die Krabbenspinnen überwältigen auch grössere Insekten problemlos, z.B. Bienen etc. Foto 1 u. 2. Weissfärbung, Foto 3, 31.5.09, Orselina, TI, Gelbfärbung mit erbeuteter Biene (Orselina), Foto 4 , Locarno-Monti, 9.4.09, Gelbfärbung auf roter Blüte; Foto 5: CH, Haldenstein, 23.5.2010.

Interessant ist der Farbwechsel. Hält sich die Spinne längere Zeit auf weissen Blüten auf, wird der gelbe Farbstoff ausgeschieden, vermutlich über den Kot. Da dieser Wechsel nicht sehr rasch erfolgt, führt dies oft zu verzögerten Farbanpassungen.

André Mégroz, Quellenstrasse 10, 9016 St. Gallen, E-Mail: insects@bluewin.ch, Tel. 071 288 39 67
powered by mhs@internet AG