Home header1
DruckenSeite weiterempfehlenSitemap
MAULWURFSGRILLE, WERRE (GRYLLOTALPA GRYLLOTALPA) / EUROPEAN MOLE CRICKET
Maulwurfsgrille, Werre (Gryllotalpa gryllotalpa) Allgemeine Infos
Gehört in die Familie der Maulwurfsgrillen (Gryllotalpidae)

Foto © André Mégroz

weitere Bilder zu dieser Art
Kennzeichen und Grösse

35 - 50 mm gross, braune Grundfarbe, grosser Halsschild, der fein behaart ist, an Vorderbeinen Grabschaufeln wie ein Maulwurf.

Lebensraum und Verbreitung

Mittel- und Südeuropa, meist unterirdisch, Männchen singen in Mai- und Juninächten vom Einnachten bis gegen Mitternacht. Foto 1 bis 3: Kroatien, Nähe Novigrad, 4.10.2010; Foto 4 u. 5: CH, Stein am Rhein, 400 msm, 30.9.2013.

Findet die Maulwurfsgrille zu wenig tierische Nahrung, nimmt sie (selten) auch pflanzliche Nahrung zu sich. Maulwurfsgrillen gelten aber als sehr gefräßig, so dass bei einigen Arten – besonders bei Futtermangel – Fälle von Kannibalismus beobachtet werden konnten. Dies ist wohl nicht alltäglich, wurde aber schon 1887 in Brehms Tierleben in einer Anekdote erwähnt: „Eine in einem Garten betroffene Werre sollte mit dem Grabscheite getötet werden, wobei man sie zufällig so traf, daß sie in eine vordere und hintere Hälfte gespalten wurde. Nach einer Viertelstunde fiel der Blick des Vertilgers auf das vermeintlich todte Thier; wie groß war aber sein Entsetzen, als er die vordere mit dem Auffressen der weicheren hinteren Hälfte beschäftigt fand.“ (Wikipedia)

André Mégroz, Quellenstrasse 10, 9016 St. Gallen, E-Mail: insects@bluewin.ch, Tel. 071 288 39 67
powered by mhs@internet AG